+49 8383 929 566 0 info@nevolab.de

XELSIUS High Speed Solubility & Synthesis Reactor

Kontakt

nevoLAB GmbH
D-88167 Maierhöfen
Am Gehrenbach 8
T +49 8383 929 566 0
F +49 8383 929 566 30
E-Mail info@nevolab.de

News

XELSIUS Löslichkeits- & Synthesereaktor bietet auf 10 Zellen individuelle Temperaturkontolle von -20 bis +120 °C, Rühren und Trübungsmessungen sowie vielfältige Anwendbarkeit für ein breites Applikationsspektrum in der chemischen Prozessoptimierung.

Kompakter parallel – Synthese Reaktor mit 10 individuell steuerbaren

Zellen: für Prozessoptimierung, Extraktion, QS und Solubility Tests.

Inspiriert von den Möglichkeiten der Laborautomation, bietet der XELSIUS Reaktor präzise und individuelle Temperatursteuerung, Rühren und Trübungsmessung auf bis zu 10 Zellen.

Der hohe Grad an Modularität und prädestiniert das Gerät für viele Anwendungsbereiche vom kleinen Forschungseinrichtungen bis hin zu Entwicklungslaboratorien im Industriemaßstab:

 

  • Temperaturstudien
  • Optimierung von Reaktionsparametern (z.B. für Scale Up)
  • Kristallisationsanalyse
  • Löslichkeits-Profiling
  • Prozessoptimierung
  • DoE Reaktor

Applikationen

Applikation 1: Screening
Entwicklung neuartiger Kathalysa-toren durch Paralleltestung bei 10 unterschiedlichen Parametersätzen und Temperaturmethoden auf einem Gerät. Exzellente Proben-rührung und Zubehör für externe Gasbeaufschlagung.

Applikation 2: Solubility
Optimierung von Reaktionsparame-tern für Scale Up Experimente oder die QS pharmazeutischer Substan-zen in verschiedenen Lösemitteln bei unterschiedlichen Temperatur-profilen. Optional mit integrierter Trübungsmessung. Optional mit integriertem Software-modul zur Analyse und Handling von Chroma-tographiedaten.

Applikation 3: Kristallisation
Kristallisationsstudien z.B. zur Proteinanalyse und Bioverfügbar-keit, resp. Kristallbruch-Analyse. Automatisierte Übersättigungs-Kontrolle durch Temperaturregel-ung des Lösemittels. Optimierung von Kristallwachstum bei 10 verschiedenen Parametersätzen für optimale Vergleichbarkeit.

Die hohe Temperiergenauigkeit von 0,1°C in Kombination mit einer hervorragenden Temperatur-stabilität von 0,1°C sichern exakte Einhaltung der Methodenpara-meter und Verlässlichkeit des Experimentes zu. Die Temperatur-regelung erfolgt entweder durch die Themperatur des Zellenblocks oder durch externe Temperatur-sonden zur Messung in der Probe.

Features & Benefits

Software & Methodenerstellung

Einfache und flexible Methodenerstellung durch Drag and Drop Justierung der Setpoints direkt in der Grafik. Jeder Einzelschritt wird in der Parametertabelle genau definiert: Temperatur, Temperierzeit, Rührgeschwindigkeit und Name des Methodenschrittes.
Zu Ihrer Daten- & Methodensicherheit, wird die Software Zugriffsgeschützt und zeichnet alle Prozess-, Methoden- und Nutzerdaten auf. Die Nutzerklassen verfügen über definierte Zugriffsrechte.
Die intuitive Benutzeroberfläche stellt alle relevanten Informationen auf einen Blick dar: aktive/inaktive Zellen, aktuelle Temperaturen, Zell-Modi (Methode oder Fixtemperatur), aktueller Prozessschritt, Gesamtdauer der Methode und Restzeit.
Detailliertere Informationen sind zu jeder Zeit über ein zweites Fenster abrufbar. Die gewünschte Mehtode wird für jede Zelle einzeln definiert. Anschließend werden die Zellen simultan oder individuell gestartet.

Automatisierung

Automatisierungsplattform SAMPLIFY STS

Die Kombination mit der Automatisierungsplattform SAMPLIFY STS bietet vielen Vorteile und Anwendungsfelder auf einer platzsparenden Plattform:

  • Automatisierte Probenahme aus den Reaktorzellen zu einer definierten Zeit oder einer bestimmten Temperatur
  • Verdünnung von Proben nach der Probenahme zur Erstellung messfertiger Lösungen. Diese werden über einen integrierten Injektionsport direkt in angeschlossene Analysensysteme eingebracht
  • Zugabe von Reagentien oder Lösemitteln nach bestimmten Parametern
  • Weit gestreutes Applikationsfeld in Analytik
  • Integration in kundenspezifische hochdurchsatz – Automationsanlagen

Zubehör

Rückflusskühler mit Inertisierung

  • Inertisierende Kappen zum Spühlen mit Reaktionsatmosphere
  • Beaufschlagung mit Inertgas
  • Durchsprudeln der Probe mit Gas
Rückflusskühler

  • Kosteneffiziente Basiskonfiguration ohne Inertisierfunktion
  • Einfach zu bedienende Kühlmittel-Kupplung
  • Selbstverschließende Schnellkupplungen
Vials & Tubes

  • Vials & Zelladaporten erhältlich in mm-Inkrementen
  • Außendruchmesser der Vials von 13 mm bis 24 mm
Externe Temperatursonden

  • Individuelle Sonde pro Zelle. Anschluss für bis zu 10 Sonden.
  • Nahezu kein Wärmeverlust in der Probe durch sehr kleines Sensorende
  • PTFE ummantelte Sonde für optimale Beständigkeit.